Login

Passwort vergessen?

Konto erstellen


Spieleliste: WiiWare

< zurück

Actionloop Twist

Puzzle

07.06.2008

Autor: Mario Kablau

 

 

Von Murmeln und Drehwürmern...

 

Bei Actionloop geht es darum, Kugeln (Murmeln) aufzulösen, bevor die Kette, die über eine vorgegeben Strecke verläuft zu lang wird und das Ziel erreicht. Man steht mit seinem Mii dabei in der Mitte des Parcours und dreht sich durch Drehungen der Wiimote. Von dort aus schießt man neue Kugeln ab und muss versuchen, mindestens drei gleichfarbige Murmeln aneinanderzureihen, damit sie sich auflösen. Bringt man also zum Beispiel drei rote Kugeln zusammen, dann lösen sie sich auf und hinterlassen eine Lücke in der Kette. Befinden sich an beiden losen Enden der zwei Teile verschiedenfarbige Kugeln, dann passiert nichts, haben sie dieselbe Farbe, dann wird das dem Ziel nähere Ende zurückgezogen. Führt das dann sogar dazu, dass wieder drei gleichfarbige Murmeln einander berühren, dann lösen diese sich auch auf und man hat eine Kette produziert.

 

Damit sollte klar sein, worauf es bei dem Spiel ankommt: Ordnung, Überblick und Taktik. Damit es nicht langweilig wird, haben die Entwickler diverse Spielmodi eingebaut, die den Spielspaß recht lange aufrecht erhalten. So gibt es zum Beispiel ein einfaches Spiel, in dem man Kugeln auflösen muss, um einen höheren Level zu erreichen. Alle zehn Stufen gibt es eine Unterbrechung und man kann Bonuspunkte sammeln. Ähnlich funktioniert der Marathon. Hierbei wird das Spiel nur eben nicht unterbrochen und die Schwierigkeit steigt langsam an. Das bedeutet, dass zum einen die Kette immer schneller wird und zum anderen, dass neue Farben dazu kommen. Während es anfangs nur zwei sind, werden es später bis zu acht Verschiedene, was natürlich für jede Menge Chaos sorgt.

 

Daneben gibt es noch einen Missionsmodus, der 60 Missionen, vier Bonuslevel und vier Bosse umfasst. Hier muss man die verschiedensten Aufgaben erfüllen, wie zum Beispiel 60 blaue Kugeln auflösen, 240 Kugeln in 240 Sekunden verschwinden lassen oder alle Murmeln mit einer begrenzten Anzahl Abschusskugeln verschwinden lassen. Die Boni sind Geschicklichkeitsaufgaben, in denen es zum Beispiel darum geht, die Kugeln direkt ins richtige Ziel abzufeuern. Die Bosse sind bewegliche Abschussrampen, die Kugeln auf den Spieler abfeuern. Man muss dann versuchen, diese aufzulösen, bevor sie die eigene Rampe erreichen. Das Schwierige hierbei ist, dass man den Weg der Kugeln nicht angezeigt bekommt, also nicht weiß, wo sie lang laufen, oder wie weit sie eigentlich noch weg sind. Löst man genug Murmeln auf, dann ist der Boss bezwungen. Die 60 Levels teilen sich dabei in drei Schwierigkeitsstufen ein, so dass ein Durchgang aus 20 Welten plus vier Bossen besteht. Man kann jedoch während des Durchgangs jederzeit die Stufe ändern.

 

 

Mehr Spieler = Mehr Spaß!

 

Einen umfassenden Mehrspielermodus bietet Actionloop Twist auch, wobei bis zu vier Spieler in den unterschiedlichsten Umgebungen mit- oder gegeneinander antreten können. Einige Beispiele: Man sucht sich einen Parcours aus, nachdem man die Anzahl Spieler festgelegt hat und hat dann ebenso viele Abschussrampen auf dem Bildschirm, wobei jeder Spieler natürlich eine kontrollier. Nun kann man entweder gemeinsam arbeiten und auf Punktejagd gehen oder gegeneinander in Teams oder jeder für sich antreten. Dann gewinnt das Team bzw. die Person, das/die zuerst die vorgegebene Anzahl Kugeln aufgelöst hat.

 

Natürlich gibt es dabei auch Items und andere Tricks auf die man zurückgreifen kann, die das Spiel abwechslungsreicher machen. So kann man zum Beispiel die Schlange durch eine Stoppuhr anhalten oder mit speziellen Kugeln etwa alle einer bestimmten Farbe gleichzeitig auflösen. Diese verschiedenen Möglichkeiten im Mehrspieler-Modus machen großen Spaß und sind vor allem deshalb so lustig, weil jeder einfach die Wiimote in die Hand nehmen und loslegen kann. Denn die Steuerung funktioniert kinderleicht.

 

 

Volle Mii-Kontrolle

 

Wie eingangs schon erwähnt, dreht man das eigene Mii auf seiner Abschussrampe durch Drehungen der Wiimote. Man kann sich also völlig frei um 360° drehen und dann Kugeln abfeuern. Eine Hilfslinie zeigt dann an, wo die Murmel hinfliegen wird, so dass man eine kleine Unterstützung hat. Allerdings bewegt sich die Schlang ja kontinuierlich weiter, so dass das nur eine grobe Hilfe ist auf die man sich nicht allzu sehr verlassen sollte.

 

Abgefeuert werden die Murmeln mit dem A-Knopf. Da es auch Parcours gibt, wo es mehrere Reihen werden können, ist es auch möglich, Kugeln hoch zu werfen. Dazu hält man A einfach eine Weile gedrückt und schon läuft ein Fadenkreuz an der Hilfslinie entlang. Die Kugel landet dann an genau der Stelle, an der man den Knopf losgelassen hat. Das ist eine Option, die man auf dem DS noch nicht hatte und die unter bestimmten Voraussetzungen auch wirklich eine Verbesserung ist. Leider dauert es aber ziemlich lange, bis man einen solchen Schuss aufgeladen hat, so dass man auf diese Feuer-Option nicht zugreifen kann, wenn es gerade besonders knapp ist.

 

Die Steuerung funktioniert aber auf jeden Fall einwandfrei und ist auch recht genau, so dass es nur selten zu Fehlschüssen kommt. In hektischen Situationen passiert sowas zwar schon mal, aber das ist alles eine Frage des Trainings, damit solche Situationen erst gar nicht entstehen. ;-) Der Touchscreen-Steuerung der DS-Version ist Twist auf jeden Fall leicht überlegen!

 

 

Viele, viele, bunte Smar... äh Murmeln!

 

Die Technik ist für ein Puzzel-Spiel recht solide, aber nichts Umwerfendes. Auf dem DS sah das Spiel in etwa genauso aus, was aber für 1.000 Wii-Punkte auch nachvollziehbar ist. Man erkennt alles gut, hat stets den Überblick und vor allem der panische Blick des eigenen Miis in kritischen Situationen ist gut gelungen. Man hätte sich hier zwar durchaus auch mehr Mühe geben können, aber ausreichend ist die Grafik auf alle Fälle.

 

Die Musik ist recht abwechslungsreich, hat aber keinen Ohrwurm-Charakter. Da sie sich sehr im Hintergrund hält und nicht wirklich auffällt, ist man aber wenigstens nicht genervt davon. Genauso sollte es bei einem Puzzlespiel ja auch sein.

Fazit

Actionloop Twist ist ein gelungenes Puzzlespiel für Wiiware. Es gibt recht abwechslungsreiche Spielmodi und spaßige Mehrspieler-Möglichkeiten. Online-Funktionalitäten gibt es keiner, aber man hat auch so schon sehr viel für die 1.000 Wii Points bekommen. Allerdings muss man auch sagen, dass es ähnliche Spiele für den PC auch kostenlos im Netz gibt, dann aber eben ohne Wiimote-Unterstützung. Positiv ist, dass das Spiel mit nur 100 Blöcken recht klein ist und damit kein so großes Speicherproblem auslöst, wie die meisten anderen WiiWare Titel. Für Puzzlefreunde und Liebhaber der DS-Version ist der Titel extrem empfehlenswert, alle anderen sollten lieber zweimal überlegen.

Grafik

schwach

Sound

ok

Steuerung

gut

Spielspaß

gut

75%

Singleplayer

75%

Multiplayer

Release

06.06.2008

Developer

Mitchell

Publisher

Nintendo

Nintendo Points

1.000

USK Freigabe

ohne Altersbeschränkung

Anzahl Spieler (Lokal)

1-4



Legende

Für die Spiele, die mit einem Link hinterlegt sind, existiert ein Testbericht. Der Link aus dieser Preview-Liste führt direkt zum Review.

 

Nintendo Points

Hiermit sind die Punkte gemeint, die man zum Erwerb von Software für die Virtual Console benötigt. Man kann diese Online per Kreditkarte oder im Geschäft als Punktekarten erwerben und 100 Wii-Punkte stehen für einen Gegenwert von 1,- €. Außerdem kann man Punkte im Tausch gegen VIP-Sterne erhalten, die man bei Kauf von Nintendo-Produkten erhält. Für einen Nintendo Point benötigt man vier VIP-Sterne.


Aktuell auf 10doTV

10do Show

Juni-Ausgabe: E3 2014

RSS-FeedDie 10do Show in iTunes